Coronavirus: kein Intensivpatient mehr in Südtirol

In den letzten 24 Stunden 515 Abstriche, alle negativ

(ANSA) - BOLZANO, 03 LUG - In den vergangenen 24 Stunden hat der Südtiroler Sanitätsbetrieb 515 Abstriche untersucht. Dabei wurde keine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 nachgewiesen.
    Auf den regulären Abteilungen Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes sowie in der Einrichtung in Gossensaß werden fünf Personen versorgt. Weitere sechs Personen gelten als Verdachtsfälle und werden ebenfalls in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes betreut.
    Keine Covid-19-Patienten mehr in Intensivtherapie Gestern wurde die letzte Person, die sich in Intensivbehandlung befand - nach zweimaligen Test mit negativem Ergebnis - auf eine normale Abteilung verlegt. Damit befinden sich keine Patienten mehr auf der Covid-Intensivstation in Bozen.
    In amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation befinden sich noch 214 Bürgerinnen und Bürger. Als geheilt gelten in Südtirol 2.267 Personen (+1 gegenüber dem Vortag). Dazu kommen 869 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Gesamtzahl: 3.136 (+1 gegenüber dem Vortag). (ANSA).
   

    RIPRODUZIONE RISERVATA © Copyright ANSA

    Video ANSA


    Videonews Alto Adige-Südtirol

    Vai al Canale: ANSA2030
    Vai alla rubrica: Pianeta Camere



    Modifica consenso Cookie