Coronavirus: Todesfälle in Südtirol rückläufig

In den letzten 24 Stunden nur ein Patient verstorben

(ANSA) - BOLZANO, 25 MAR - Seit gestern ist in Südtirol ein einziger Corona-Patient verstorben. Die mit der Covid-19-Erkrankung in Verbindung stehenden Todesfälle sind bis heute früh auf insgesamt 45 angestiegen. In Südtirol gibt es nun 836 infizierte Personen. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes, die positiv auf das neue Coronavirus getestet wurden, beträgt 120. 45 Personen gelten hingegen als geheilt.
    Bis heute früh wurden seit gestern im Südtiroler Sanitätsbetrieb 436 Abstriche untersucht und ausgewertet. 47 dieser Abstriche brachten ein positives Ergebnis. Dies teilt der Südtiroler Sanitätsbetrieb mit. Die Gesamtzahl der vom Labor für Mikrobiologie und Virologie des Sanitätsbetriebes untersuchten Abstriche beläuft sich nun auf 7067; genommen wurden diese von 4507 Personen. Insgesamt 208 Covid-19-Patientinnen und -Patienten sind auf normalen Abteilungen der Südtiroler Krankenhäuser untergebracht. Dazu kommen noch 29 weitere Personen, die als Corona-Verdachtsfälle geführt werden. In Intensivbehandlung befinden sich in Südtirol 49 Covid-19-Patientinnen und -Patienten. Die Zahl der Bürgerinnen und Bürger, die sich in Südtirol in verordneter häuslicher Quarantäne befinden, beläuft sich nun auf 2852. (ANSA).
   

    RIPRODUZIONE RISERVATA © Copyright ANSA

    Video ANSA


    Videonews Alto Adige-Südtirol

    Vai al Canale: ANSA2030
    Vai alla rubrica: Pianeta Camere



    Modifica consenso Cookie