Coronavirus: Opferbilanz steigt auf 16

Insgesamt 441 Infizierte in Südtirol, 1600 in Quarantäne

(ANSA) - BOLZANO, 19 MAR - Die Zahl der infizierten Personen in Südtirol steigt weiter an. Seit gestern und bis heute Morgen wurden im Südtiroler Sanitätsbetrieb über 1.000 Abstriche angeliefert, davon konnten bisher 750 ausgewertet werden. 58 ergaben ein positives Resultat. Die Gesamtzahl der Sars-CoV-2-Infizierten in Südtirol ist damit auf 441 gestiegen.
    Seit Beginn der Pandemie wurden im Südtiroler Sanitätsbetrieb 3.568 Abstriche von 2.504 Personen untersucht. Auf den Normalstationen des Sanitätsbetriebes sind 128 positiv auf Sars-CoV-2 getestete Personen untergebracht. Dazu kommen noch 102 Personen, die unter Verdacht einer Corona-Infektion stehen.
    25 Personen werden in den Einrichtungen des Sanitätsbetriebes intensiv betreut. Die Zahl der mit Covid-19 verstorbenen Patientinnen und Patienten ist nun auf 16 gestiegen. Die Anzahl der Personen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden, ist ebenfalls nach oben geklettert. Es sind nun 1.619 Personen. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb weist noch einmal eindringlich darauf hin, dass die Infektionskette nur unterbrochen werden kann, wenn sich alle an die vom Ministeraldekret vorgegebenen Regeln halten. (ANSA).
   

RIPRODUZIONE RISERVATA © Copyright ANSA

Video ANSA


Videonews Alto Adige-Südtirol

Vai al Canale: ANSA2030
Vai alla rubrica: Pianeta Camere



Modifica consenso Cookie