Autobahnen: Cispadana, Planung wird vorangetrieben

Treffen in Rom mit LH und Präsidenten der Regionen und Provinzen

(ANSA) - BOZEN, 8 MAI - Die geplante regionale Autobahn "Cispadana", die Reggiolo mit Ferrara und damit mit der adriatischen Küste verbindet, war Gegenstand eines Treffens der Landeshauptleute von Südtirol und dem Trentino mit dem Präsidenten der Region Emilia-Romagna und den Präsidenten der Provinzen Modena und Reggio Emilia in Rom. Dabei wurde die strategische Bedeutung der Autobahninfrastruktur hervorgehoben.
    Daher sei es notwendig, dass die Brennerautobahngesellschaft als Mehrheitseigentümer des Konzessionärs ARC AG, die Arbeiten zur Anpassung und Fertigstellung des Projekts fortsetze.
    Die Landeshauptleute bestätigten auch, dass der mit der neuen Konzession zur Führung der A22 verbundene Wirtschafts- und Finanzplan Eigenmittel zur Rekapitalisierung der Gesellschaft ARC in Höhe von 100 Millionen Euro vorsehe. Der Präsident der Emilia-Romagna bekräftigte die Absicht seiner Region, 100 Millionen Euro zum Projekt beizusteuern, so die Landespresseagentur.
   

RIPRODUZIONE RISERVATA © Copyright ANSA

Video ANSA


Videonews Alto Adige-Südtirol

Vai alla rubrica: Pianeta Camere