25. April: Kompatscher, keine Alternative zu Europa

"Populismus hat Verfallsdatum"

(ANSA) - BOZEN, 24 APR - Landeshauptmann Arno Kompatscher, der morgen in Bozen an den Feierlichkeiten zum Staatsfeiertag und an der Kranzniederlegung bei der Mauer des ehemaligen Lagers in der Reschenstraße teilnimmt, hält die Prinzipien des geeinten Europas, der verantworteten Autonomie und des friedlichen Zusammenlebens hoch: "Das aus der Asche des Zweiten Weltkriegs entstandene Europa ist das größte Friedensprojekt unserer Geschichte; das ist eine historische Tatsache." Es sei also notwendig, in diesem Europa dem Nationalismus, Populismus und Rassismus keine Bühne zu geben und die Demontage der EU nicht zuzulassen. "Nationalismus, konsequent zu Ende gedacht, führt immer zu Krieg", so der Landeshauptmann, "und was Krieg bedeutet, haben uns nicht nur die Weltkriege gelehrt, das wissen wir auch aus den verschiedenen Kriegsgebieten, die derzeit Tot und Leid verursachen." Das Projekt Europa ist für den Landeshauptmann daher alternativlos; Kompatscher hofft, dass "der Populismus, der Europa gefährdet, ein Verfallsdatum hat".
   

    RIPRODUZIONE RISERVATA © Copyright ANSA

    Video ANSA


    Videonews Alto Adige-Südtirol

    Vai alla rubrica: Pianeta Camere